Pfadfinder Abteilung Wildenstein KPK

 
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Spur 4/2000

E-Mail Drucken PDF
 

Editorial

Obwohl der erste Schnee hier in Oberwil immer noch aussteht, dauert es nur noch eine gute Woche bis Weihnachten. Klar, dass da auch die Weihnachtsausgabe der Spur nicht weit sein kann...
Mit dem kommenden Jahr wird sich auch in der Spurredaktion einiges ändern. Spirou wird sich voll auf seine Aufgabe als Stafü konzentrieren und das Team verlassen. Auch bei den Spurtiteln wird man sich in Zukunft an Neues gewöhnen müssen: Baloo zeichnet nicht mehr für uns. Ein gutes duzend Titel dürfte er während seiner Zeit bei der Spur kreiert haben, jeder für sich ein kleines Kunstwerk.
Neuer Grafiker wird Calimero, der auch bereits den Titel für diese und die letzten drei Ausgaben gezeichnet hat. Er wird uns auch im redaktionellen Bereich unterstützen. Ebenfalls neu dabei ist Körmit. Auf den neu gekrönten Spurschreiber des Jahres 2000 konnten wir schlicht nicht verzichten! Als dritter Neuling wird Sprudel an der Spur mitarbeiten.
Dynamo wird noch bis zum Sommer 2001 Spurredaktor bleiben. Als Exil-Oberwiler wird es für ihn immer schwieriger, Zeit für die Spur-Hoggs aufzubringen. Als einziges Mitglieder der alten Crew (seit 1995) bleibt demnach nur Ultimo übrig. Er wird der Spur bis auf weiteres erhalten bleiben und die Neuen ins Zeitungs-Business einführen.
Und noch was: Auch Perché hat sich nun mit unserer Hilfe eine neue E-Mail Adresse zugelegt. Er ist nun unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. für alle erreichbar.
Doch bevor wir dich, lieber Leser, nun mit dieser Weihnachtsspur allein lassen, bleibt uns, dir alles gute, uns viele Berichte zu wünschen und dir zu sagen: Am

 28. 03. 2001

 ist der Redaktionsschluss der Spur 1/01

 



Auch die gute alte Erststufe geniesst die Zeit!....

 Wenn’s nicht regnet und nicht schneit, dann schaut doch auch manchmal die Sonne vorbei. Das jedoch ist den Wildensteiner Wölfen egal. Wir erleben bei jedem Wetter etwas Spezielles!
Manchmal ist’s ein Sklave der durch den Birsigkanal zu uns flüchtet , der uns erzählt, dass es am anderen Ende ein Schiff gäbe......
Unsere tapferen Wölfe schauen selbstverständlich nach was denn da sein soll und zu unserer  grosser Überraschung, sind dort unsere Pfadis, welche bei dieser Gelegenheit gleich unsere ältesten in die zweite Stufe holen.
Und dann ist mal ein KPK-Anlass am und um den Barfi, der uns Wölfe auf Trab hält!
Zwischendurch kommt es auch vor, dass keiner sauber nach Hause kommt und wir den ganzen Tag gelbe und grüne Einheiten gegen farbige Legosteine eintauschen und am Schluss daraus ein Schloss Wildenstein konstruieren.
 Vor ein paar Wochen rief uns der Schmutzli an, der ganz aufgeregt den Santichlaus suchte und bat uns ihm bei der Suche zu helfen. Da der Santichlaus ein Loch im Sack hatte, fanden unsere grissne Sieche und tolle Cheibe bald eine Spur aus Nüssen und Mandarinen so, dass wir zu guter Letzt auf den alten Mann aus dem Schwarzwald traffen, und er uns Gutes und Besseres des letzten Jahres berichten konnte!!
Auf dass sich immer alle bei uns Abmelden!!

Cami

2. Stufe Pfadi

Pegasus ... oder warum die Übung am 11.11.2000 ausfiel.

Wir Leiter trafen uns um 13:15 Uhr beim Bahnhöfli Ettingen, wo auch etwas später das Telefon der Telefonzelle läutete. Sprudel nahm den Hörer ab und am Leitungsende war Siesta, der uns sagte, dass wir Pesado nachfahren sollten. Er wisse wo unser Etappenziel ist. Auf halbem Weg nach Hofstetten empfingen uns ein Teil der Stafüs. An einem lauschigem Ort nahmen wir dann einen Apéro zu uns und philosophierten über Richter(liche) Verbote. Danach setzten wir unseren Weg nach Hofstetten fort. Dort angekommen verschlossen wir unsere Velos und liefen  den Rest aufs Hofstetten Chäpli. Dort empfingen uns die andern Stafüs und Pudi, der auch einmal aktiver Wildensteiner in der Gruppe Hydra war. Er führte uns in die Kunst des Abseilens ein, doch da das nicht 11 Personen gleichzeitig machen konnten, begann der Rest der Gruppe einen gigantischen Heissluftballon zu bauen.
Als der Schichtwechsel kam baute die andere Gruppe am Ballon weiter und wir durften uns 40 Meter in die Tiefe abseilen. Nach einem speziellem z’Vieri fuhren wir weiter zur Landskron, wo wir dinierten:
Zur Vorspeise gab es ein paar Kisten hinauf zu schleppen, als Hauptgang wurde Fondue serviert und das Dessert bestand aus einem Biskuitlöffeldipp.
Nach dem Hauptgang schenkten wir unserem Ballon die Freiheit und liessen ihn fahren.(Nicht fliegen, wie einige meinten!). Nach einer gemütlichen Partie „Walter“ assen wir das beste Dessert der Welt, welches, wie könnte es auch anders sein?, vom Stamm Fürstenstein gesponsort wurde.
Und mit diesen Worten hört der Bericht über „Pegasus 2000“ auf.
Aber die Erinnerungen beginnen.
Und ich freue mich auf den „Pegasus 2001“!

Sempre Pronto
Körmit

 
Pudi aka Troubadix sorgt für die Sicherheit der Teilnehmer.


En Guete.

 

Niggi Näggi OL 

Am Samstag den 2. Dezember traf sich die Abteilung Wildenstein beim Bahnhöfli Oberwil um 13.15 Uhr. Wir fuhren nach Münchenstein. Nach einer rasanten Abfahrt waren wir am Ziel angekommen, in Münchenstein. Dort trafen wir andere KPK-Abteilungen. Alle teilten sich in Gruppen auf. Wildenstein hatte vier Gruppen: Shark, Cobra, Milan und Luchs. Action war angesagt. Zum Beispiel Milans Jungvenner, der sagte:“ Ihr chönet euch ruhig a de Bäum schwinge“. Schwups da hatte er auch schon ein Bäumchen in der Hand. Oder Toomai, der auf die schnelle Art den Hang hinunter kam. Alle Gruppen kamen wieder zum Ausgangspunkt zurück. Da kam auch schon der Samichlaus. Von der Grösse her könnte es Spirou gewesen sein. Alle bekamen einen Grittibänz. Nach der Rangverkündigung bestiegen wir das Stahlpferd. Nach der kleinen Velotour kehrten alle zufrieden nach Hause zurück.

Toomai

Messe-Übung 

Traditionellerweise findet während der Herbstmesse immer eine Übung statt. Jeder wusste, dass dieses Jahr wieder eine kommen musste. Und es fand auch eine statt. Wir fuhren mit dem Tram bis zur Messe. Auch die MPO waren wie immer mit dabei.
Ein seltsamer Mann lief auf uns zu und beauftragte uns, die Amerikaner zu suchen. Er gab uns einen Plan und ein Passwort. Dieser Plan war etwas ähnliches wie ein Kreuzworträtsel. Die Amerikaner waren ziemlich auffällig gekleidet, entweder hatten sie eine Mc Donalds-Tüte oder eine amerikanische Flagge mit dabei. Sobald wir die Amerikaner finden konnten, zeigten sie uns Fotos, auf denen ein Stand zu sehen war. Die Fotos waren mit einer Zahl versehen.
Diese Stände mussten wir suchen und den Namen des Standes in dem Kreuzworträtsel eintragen.
Als wir alles zusammengetragen hatten, gab es ein Lösungswort. Mit dem Lösungswort konnten wir den Ort finden, an den alle Banditen versammelt waren. Tapfer schlugen wir uns durch den Regen und gingen dort hin, warteten auf sie und fingen sie ein. Als Belohnung bekam jeder und jede einen Berliner und ein Chips mit dem wir “Quiiietsch-Crash-Bum“ fahren konnten. (Du weisst schon was). Und leider war es schon zu Ende.


Vesuv

Die Götterübung bei Nacht 

Die Wölfe und Pfadis trafen sich beim Bahnhöfli Oberwil. Ein Wolf erzählte was ihnen bei der letzten Übung zustiess, in der Zeit kam ein komisch angezogener Mensch der wie Herkules aussah, einfach ohne Muskeln. Der sagte dass er uns die ganze Zeit von oben beobachtet hat aber dass nahm ich ihm nicht ab. Er führte uns in den Wald, dort warteten schon p-wee und Igel auf uns. Dann gab es “Wienerli und Suppä“. Wir erfuhren dass es eine Art Postenlauf gäbe, ich war in der Gruppe unter der Leitung von Meteo. Der erste Posten war möglichst leise an den Glöckchen die an einer Schnur befestigt waren vorbeizukommen. Dann bekamen wir einen kleinen Zinnklumpen. Beim 2ten Posten mussten drei von der Gruppe leuchtende Zündhölzer suchen und sie dann aneinander reiben und anzünden. Da bekamen wir auch einen Zinnklumpen. Der dritte Posten war ein Glücksspiel. Wir mussten Zahlen erwürfeln und scheiterten. 4ter Posten: Wir mussten unter einem Rohr durch über ein Seil springen und eine Traube ohne Hände essen. 5ter Posten: Es wurde uns eine Geschichte erzählt und wir mussten die Logik sagen und bekamen wieder einen Zinnklumpen. 6ter Posten: Wir mussten einen Geruch merken der eine Zahl hatte und auf der anderen Seite den Buchstaben ordnen. Da bekamen wir wieder einen Zinnklumpen. Wir gingen zurück zum Feuer, wir leerte alle klumpen in eine Büchse und legten die Büchse ins Feuer. Nach einer kurzen Zeit gossen wir die heisse Zinnbrühe in ein Gefäss. Nach ein paar Minuten war das Zinn kalt. Und am Schluss hatten wir eine Olympia Medaille gewonnen die von den Göttern angebetet war. Wir liefen zurück zum Bahnhöfli und machten ein Abtreten.
Somit war eine spannende und lustige Übung zu Ende gegangen.


Calvin

 

hotmail, gmx, dplanet, freesurf, nehmt euch in acht!
 Der Wildensteiner Mailserver ist da!

 Ab Mitte Januar ist Schluss mit dem ewigen Adressensalat. Die Wildensteiner Leiter sind dann über E-Mail noch besser zu erreichen.
Doch nicht nur die Leiter, sondern auch der Webmaster und die Spur sind so ganz unkompliziert für euch da. Also, wenn du mal wieder einen Bericht geschrieben hast, kannst du ihn einfach an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. senden. Doch natürlich nehmen wir auch handgeschriebene Berichte gerne entgegen, der Inhalt zählt!

 

Das Wildensteiner ABC

 Heute von A wie Abmelden bis Z wie Zusammenschiss
Abmelden
:
Wenn du einmal an einem Samstag nicht kommen kannst, ist das zwar schade, aber nicht so schlimm. Das wichtigste ist einfach, dass Du dich rechtzeitig abmeldest. Aber wann und wo und wie?

Wann:  Jeweils bis allerspätestens Freitag Abend. (Es wird jedem einleuchten, dass Samstag um 11.30 etwas spät ist)
Wo:      Wölfli:            bei einem Wölflileiter
            Pfadis:            Gruppenübung: Beim Venner oder Jungvenner
                                  Stufenübung:    Bei einem Stafü
Wie:                           mündlich oder telefonisch. Und, um die Frage der Internet-Generation gleich zu beantworten: Nein.
                                 Es ist verboten, sich per E-Mail abzumelden.

Zusammenschiss:
Wird’s keinen geben, wenn du dich an A wie Abmelden hältst.

  Milan

 Offzieller Name:
Die Gruppe Milan eingesetzt von gottes Gnaden Herrscher aller Tiere und Pfadis, Eroberer des KPK’schen Weltreich im allgemeinen und der wildenstein’schen Welt in besonderem, Herrscher der Welt. 


Oberhaupt:
Sprudel; Körmit

Mitglieder:
Grabu, Spatz, Bilbo, Garfield, Rubik, Bison, Dextro, Yakari 

Palmarès:
7-facher Meister (5 mal in den letzten 7 Jahren) à Rekordmeister!!
4 Top-Ten Klassierungen in den letzten 5 Jahren beim KPK-OL (darunter ein 2. Platz)
Goldene Spurauszeichung (für Körmit!!! B – R – A – V – O) 

Industrie und Gewerbe:
Grosse Tradition des Küchenbaus, spezialisiert auf Luxusküchen.        
Spezialisten für extra grosse Zeltkomplexe sowie der Komunikation und des Medienstudiums.
Grosse Schiffbauersdynastie.
Pflege der geschriebenen Sprache (siehe Palmarès)/ Ansiedelungsort für neue Nachrichtenagenturen 

Entstehung:
Laut Überlieferung vor ca. 35-40 Jahren à eine der ältesten Gruppen der Abteilung!! 

Extras:
Wichtig für die Nahrungsversorgung der Abteilung (à siehe unter Hungersnot SOLA `96)
            Einzige Gruppe mit mobiler Gruppenkiste.
            Eigene Gruppenzeitung.
            Förderung des Spitzensports (siehe Palmarès)
            Steuerfrei
            Behindertengerecht (gäll Körmit !?!) 

In Milan veritas!
 


Luchs

 Ich könnte jetzt damit beginnen, dass wir die Gruppe Nummer 1 sind, oder dass wir unübertroffen am Wildensteinerhimmel glänzen, aber hat Luchs das wirklich nötig? Muss Luchs sich wirklich vor den anderen Gruppen beweisen? Hätte die Gruppe Luchs all die Jahre bestehen können ohne diese Gabe der Überlegenheit? Muss die Menschheit wirklich daran erinnert werden, welche Kraft und Macht Luchs besitzt?
Das ewige Feuer von Luchs brennt und wird auf Ewigkeit brennen. Einige Leute mögen behaupten, die Flamme werde erlischen, nachdem unser Pee-Wee aus seiner Machtposition verdrängt worden ist.
Doch wie die jüngsten Ereignisse zeigen, pflanzen wir den Geist unserer Gruppe durch Meteo, der das Feuer von Luchs in seinem Herzen trägt, in die Leitung der Gruppe Cobra ein und teilen so unsere Macht um eines Tages die Gruppen von Wildenstein zu einen und wieder in gerade Bahnen zu leiten. Die Flamme brennt umso heller, wenn unsere Luchsherzen gestärkt werden, durch die Bestätigung, dass unser Luchsgeist hinter uns steht und dass auch Gauner von der Versuchung des Fremdgehen durch den Gedanken an seine Gruppe abgehalten wird.
So wird Luchs mit wehendem Banner in die Zukunft schreiten und die Wege der Dunkelheit mit dem ewigen Feuer erleuchten.

Calimero

Cobra

So hier ist der Jahresbericht der besten Gruppe Wildensteins, aber das wissen ja eh schon alle, dass wir unübertroffen am Wildensteinerhimmel glänzen, meilenweit über den 3 andern Gruppen, deren Namen nicht nennenswert sind. Dieses Jahr feierten wir unser 5-Jahrringe-Jubiläum, ja uns gibt es jetzt schon glorreiche 5 Jahre lang, und jeder Tag war besser als der andere!
Und darüber hinaus haben wir’s geschafft die größte Gruppe Wildenstein zu werden.
Ich muss dazu sagen, dass jedes Mitglied von Cobra etwas ganz besonderes ist.
In unserer Gruppe hat es jetzt auch noch einen neuen Jungvenner gegeben, der seinen Job hervorragend erledigt und einen neuen Venner (meine Wenigkeit).
Und nun bleibt mir nur noch zu sagen, hoffentlich verläuft das nächste Jahr auch so perfekt wie das vorherige.
Ich werde mir alle Mühe geben!


              Perché

Shark

Nun ist es wieder einmal an der Zeit, über die Gruppe zu schreiben die einfach die Nummer eins ist in der Abteilung Wildenstein. Nämlich die Gruppe Shark. Ich könnte ja so viel aufzählen, was diese Gruppe so populär macht aber weil ich ja fair bin so schreibe ich nur ein paar Beispiele. Sonst hätten ja die anderen Gruppen keinen Platz mehr und dies will ich wenn möglich aber vermeiden. Also fange ich einmal an:
Wir haben einen sauguten Gruppen-Ruf, denn wir aber noch besser Einüben müssen. Dann das Alljährliche Gruppen Essen, wo alle unsere Verwandten, Freunde, Bekannte, Omas, Opas usw. kommen, und sich die Bäuche vollschlagen werden. Und aber auch noch eine super Gruppen Fahne die jeder gerne haben möchte z.B. Lager 99. Schächental. Und zum Schluss, bevor ich nicht mehr aus dem Schwärmen komme, zwei oder besser gesagt zweieinhalb Stafüs nämlich Merlin, Spirou und noch halb Siesta, die ihre Sache als Steinzeitmitglieder gut machen. Ich hoffe ihr habt jetzt alle einen klitzekleinen Einblick bekommen, was es heisst und bedeutet, ein Shark zu sein und noch zu werden.

 Nun ist es wieder einmal an der Zeit, über die Gruppe zu schreiben die einfach die Nummer eins ist in der Abteilung Wildenstein. Nämlich die Gruppe Shark. Ich könnte ja so viel aufzählen, was diese Gruppe so populär macht aber weil ich ja fair bin so schreibe ich nur ein paar Beispiele. Sonst hätten ja die anderen Gruppen keinen Platz mehr und dies will ich wenn möglich aber vermeiden. Also fange ich einmal an:
Echo

 

4. Stufe Husky

Wieder nix. Doch Gerüchten zur folge wird diese Rubrik bald etwas angepasst werden müssen.  

 
 

Zufallsbilder

109_0923.jpg

Datum: 16.04.2005

20150308_112421.jpg

Datum: 15.03.2015

Login